Zwischenringe für Standard und Kine Exakta by Photo but More

Ihagee Zwischenringe und Tuben für die Standard und Kine Exakta - 1933 bis 1940 (Vorkriegsausführungen)

Die "Ur"-Tuben A+B der Exakta (1934)
Zwischenringe als Nahaufnahmezubehör wurden sowohl für die Kine Exakta aber auch für deren Vorgängerin Standard Exakta angeboten. Schon kurz nach Einführung der Exakta (4x6,5) gab es 1934 zwei Verlängerungstuben aus schwarz lackiertem Messing. Der Tubus A (12,5 mm) war zunächst für die Verwendung mit der Tele-Linse vorgesehen, der Tubus B (31 mm) für Nahaufnahmen mit und ohne Vorsatzlinse. Etwas später gab es auch noch einen Tubus C (23 mm) in gleicher Ausführung.

Zur Verwendung der Standard-Tuben mit der Kine-Exakta war 1936 auf Bestellung vorübergehend ein spezieller Bajonett-Zwischenring lieferbar. Kleiner Nebeneffekt dieses Adapters: Standard Exakta-Objektive können auch mit der Kine Exakta verwendet werden - allerdings nur ohne Fokussierung, was aber bei Nahaufnahmen nicht unbedingt eine Einschränkung bedeutet.

Mit Einführung der Kine Exakta wurden die Ringe in verchromter Ausführung und mit geringfügig veränderten Auszugsmaßen (A 1,5 cm und B 3 cm) vertrieben. Dazu werden 1937 zwei Anschlussringe mit Bajonett sowie ein Ring mit 0,5 cm (anfangs A, später C) - nur in verchromter Ausführung - angeboten. In diesen Jahren waren die Ringe einzeln erhältlich, kamera- und objektivseitiger Bajonettzwischenring nur als Paar (Nr. 8835). In den Nachkriegsjahren gab es den 5-teiligen Satz ausschließlich komplett.

Das Zwischengewinde wurde anfangs mit 39,8 x 0,75 derart gewählt, dass die Tuben auch mit der Standard-Exakta verwendet werden konnten, die seit September 1933 über dieses ungewöhnliche Objektivgewinde verfügte. Mit dem vorderen Bajonettring des Zwischenringpaares waren daher auch längerbrennweitige Kine-Exakta-Objektive an der Standard Exakta verwendbar (natürlich mit gewissen Einschränkungen).

Der Tubus A von der Standard Exakta (1,5 cm) ergänzte das Angebot schon im Jahr 1937. Der bisherige Tubus A mit 0,5 cm wurde dabei Typ C. Damit war der 5-teilige Zwischenringsatz der Exakta für die nächsten vier Jahrzehnte komplett. 1939 kam der Doppel-Bajonettring (Spezialverlängerungsring D) mit 5 mm Gesamt-Auszugslänge hinzu. Einen Universal-Verlängerungstubus E mit Schneckenganggewinde (31 bis 53 mm Auszugslänge) lieferte auch die Ihagee um 1939 für kurze Zeit. Später war dieses Zusatzteil nur von Zubehörfirmen, wie Accura, erhältlich.

Das Zwischengewinde wurde noch 1939 auf M 40 x 0,75 umgestellt und so bis zum Produktionsende (1980er Jahre) beibehalten. Die „Ur“-Modelle konnten wegen der geringfügigen Gewindedifferenz auch auf die späteren Ausführungen geschraubt werden; umgekehrt geht das aber nicht ohne Weiteres. Eine gemischte Verwendung ist nicht ohne Gewaltanwendung möglich. Deshalb geht es bei den Teilen aus der Vorkriegszeit ein wenig durcheinander, zumal der Unterschied nicht zu sehen, sondern nur beim Verschrauben zu bemerken ist. Auch die Katalognummer ist für beide Gewindeausführungen gleich.


Eine klare Zuordnung ist wegen der nur geringfügig abweichenden Gewindemaße und Abmessungen deshalb kaum möglich. 1950 wurde die Auszugslänge der beiden Bajonettringe auf ein Normmaß geändert. Die Vorkriegsausführung „kompl. Zwischenringe“ allein ergab meist 9 mm Auszugslänge (spätere sind auch mit 10 mm zu finden) vielleicht waren das aber auch nur Fertigungstoleranzen. Mit dem Auszug der Nachkriegsversionen von 10 mm ist ein Abbildungsmaßstab 0,2 erreichbar. Für einen Abbildungsmaßstab von 1:1 (50 mm Auszug) werden die beiden Bajonettringe, die Tuben 142 und 144 + D-Ring benötigt. Die Kine-Exakta erreichte diesen Abbildungsmaßstab von 1:1 mit den Zwischenringen, den Tuben B und C + Vorsatzlinse.

Entgegen meiner sonstigen Übung will ich zu den Vorkriegsringen der Kine Exakta noch einige weitergehende Informationen für die Anwendung geben, weil aus dieser Zeit wenig Literatur mit derartigen Angaben verfügbar ist. Die Tabelle zeigt die erreichbaren Aufnahmeentfernungen bei Benutzung der Ringe und Tuben (Normalobjektiv 5 cm), Abstand Filmebene bis Gegenstand je nach Entfernungseinstellung am Objektiv:

Nahaufnahmezubehörteil Auszugslänge Entfernung von - bis
kürzeste Entfernungseinstellung am Objektiv 80 cm
Vorsatzlinse, allein 55 - 33 cm
Zwischenring "D"5 mm65 - 40 cm
Zwischenringe, allein9 mm36 - 29 cm
Zwischenringe mit Vorsatzlinse 9 mm26 - 22 cm
Zwischenringe mit Tubus A (1,5 cm)2,4 cm20 - 22 cm
Zwischenringe mit Tubus C (5 mm)1,4 cm28 - 24 cm
Zwischenringe mit Tubus C und Vorsatzlinse1,4 cm22 - 21 cm
Zwischenringe mit Tubus B (3 cm)3,9 cm19,5 - 19 cm
Zwischenringe mit Tubus B und Vorsatzlinse3,9 cm18 - 17,8 cm
Vollständiger 5-teiliger Satz Zw-Ringe + Tuben A, B, C5,9 cmca. 17 cm


Das Thema Zwischenringe und Tuben ist weiter untergliedert in:

Zwischenringe und Tuben - allgemein
Zwischenringe und Tuben - Ausführungen nach 1949
Zwischenringe anderer Hersteller für die Exakta
Doppelbajonettring / D-Ring
Ergänzungsteile für Zwischenringe und Klein-Balgengerät



Posted 2008/09/16; last updated 2009/01/14 Copyright © 2007-2018 by Horst Neuhaus