Kine Exakta 4 - frühe Nachkriegskamera 1945 by Photo but More

Rarität: Exakta 4x6,5cm / Frühe Exakta A aus dem 1. Produktionsjahr, Übergangsmodell entstanden noch in der Bauzeit der "Ur"-Exakta im Sommer 1933
ein Verkaufsangebot by Photo but More

Sehr seltene frühe Rollfilmexakta im Originalzustand mit noch einwandfreien Funktionsabläufen; sie entstand bereits vor dem offiziellen Produktionsbeginn der Exakta A (1. Baureihe)

Eine seltene und noch originale Exakta dieser historisch bedeutenden Kamera für 127er Rollfilm

Mit einem Klick auf die Fotos öffnen sich großformatige Abbildungen

exaktaa-406326
exaktaa-406326
exaktaa-406326
exaktaa-406326
exaktaa-406326
exaktaa-406326
exaktaa-406326
exaktaa-406326
exaktaa-406326
exaktaa-406326
exaktaa-406326
In ihrer nur 6 Jahre währenden Bauzeit sind neben den bekannten Modellen A, B, Nacht und Junior eine ganze Reihe von Varianten entstanden. Daneben finden Sammler noch Abweichungen in der Bauweise und Übergangsmodelle. In der bekannten Literatur (Aguila/Rouah, Hummel) wird etwa das allererste Exakta-Modell, die "Ur-Exakta", gar nicht erwähnt, bzw. dem Modell A der 1. Baureihe zugerechnet. Dabei bestehen zwischen den Exakta-Kameras aus den ersten 6 Produktionsmonaten und den Modellen der im Herbst 1933 vorgestellten 1. Baureihe signifikante Unterschiede. Diese beziehen sich nicht nur auf die Veränderung des Objektivgewindes vom Feingewinde 39,5x05 auf Normgewinde M39,8x0,75 sondern auch auf einge Bedienungs- und Funktionsdetails.
Hier können Sie eine frühe Exakta A erwerben, die bereits während der Produktionszeit der Ur-Exakta im Sommer 1933 gebaut worden ist.

Allgemeine Angaben zu dieser Kamera

Die Exakta wurde zur Leipziger Frühjahrsmesse 1933 erstmals vorgestellt. Das Bildformat 4x6,5 auf 127er Rollfilm entsprach dem Geschmack der Zeit. Bei ihrer Vorstellung gab es nur einen Typ. Erst mit Erscheinen einer Version mit langen Verschlusszeiten wurde noch 1933 aus dem Urmodell die Exakta A und aus der Variante mit den Langzeiten die Exakta B. Ab Januar 1937 - nach Einführung der Kine-Exakta (24x36 SLR) im Frühjahr 1936 - wurde die Rollfilm-Exakta zur „Standard Exakta“ – allerdings auch nur in Prospekten und Preislisten. Die Gravur auf den Kameragehäusen blieb unverändert. Diese Exakta begründete den bis in das Jahr 1970 reichenden Welterfolg der Exakta Kameras aus Dresden.

Die Exakta bestach schon bei ihrem Erscheinen durch eine gute technische Ausstattung. Ihre Bauweise war lange einzigartig und Vorbild für eine neue Kamerageneration, der Kleinbild-Spiegelreflexkamera. Obwohl nur sechs Jahre produziert, gibt es etliche Modellvarianten der „Standard“-Exakta. Einzelheiten dazu finden Sie in der Standard Exakta-Abteilung meiner website.

Angebotsbeschreibung dieser Kine Exakta

Die Produktion der Exakta begann in den ersten Monaten des Jahres 1933 mit der Nummer 400.000. Vorher wurden wenige Muster mit früheren Nummern an Händler ausgeliefert. Ab Herbst 1933 wurde die Ur-Exakta geringfügig überarbeitet und vom Modell A mit Wechselgewinde abgelöst. Der Schlitzverschluss mit den Zeiten 1/25, 1/50, 1/100, 1/200, 1/300, 1/600 1/1000s, Z und B wurde speziell für die Exakta entwickelt und blieb bis zum Produktionsende der Kleinbild-Exakta 1972 fast unverändert. Die hier angebotene Exakta ist eine der ersten Kameras aus der 1. Baureihe und noch im Originalzustand

Alle Funktions- und Bedienungselemente der Kamera sind noch original erhalten - der Objektivsperrhebel auf der rechten Kamerafront, der "dicke" Aufzugsknopf, Objektivfassung mit Normgewinde M39,8x0,75, Auslösesperre in der ersten Version (noch ohne Abdeckung); Belederung noch ohne Rückwandschließblech. Historisch interessant ist auch das Originalobjektiv, ein Schneider Xenar 3,5/7cm (Nr. 566187). Das Besondere dieser frühen Ausführung ist die etwas kürzere Brennweite von 7cm; später hatten alle Normalobjektive 7,5cm Brennweite. Es stammt aus der 2. Lieferserie an die Ihagee (100 Stück, Mai 1933). Der Gewindeanschluss der frühen Xenare erfolgte mittels eines aufschraubbaren Gewindetubus.

Zustand

Diese Kamera hat deutliche Alters- und Gebrauchsspuren, ist aber im Originalzustand erhalten. Sie wurde gewartet und gereinigt, ist jedoch unrestauriert. Der Verschluss läuft tadellos mit unterschiedlichen Zeiten ab, die Tücher sind noch lichtdicht, wurden aber nicht erneuert. Insoweit sind dauerhaft wohl keine einwandfreien Fotoergebnisse zu erwarten. Es ist erstaunlich, dass die bei Exakta‘s dieser Jahre fast immer unbrauchbaren Verschlusstücher noch störungsfrei ablaufen. Der Spiegel ist mit den Jahren ein wenig fleckig geworden, zeichnet aber noch ein Bild auf die Mattscheibe. Die Mattscheibe im Lichtschachtsucher ist in gutem Zustand, ebenso der darin montierte Metallspiegel für die Motivbetrachtung auf Augenhöhe.

Diese Exakta ist ein historisch interessantes Vitrinenstück, das sich noch bedingt zum fotografieren eignet, wenn man einen passenden Film und Entwicklungsmöglichkeiten dafür findet. Natürlich kann auch auf die Genauigkeit der Funktionen bei diesem fast 90 Jahre alten feinmechanischen Meisterwerk keine Gewähr geleistet werden.

Xenar 3,5/7cm

Das 4linsige Xenar ist mechanisch und optisch tadellos mit wenigen Staubpartikeln im Linsensystem. Die Gläser sind aber klar und kratzerfrei. Die Fassung ist aus Messing und wurde bei diesen frühen Versionen nach der Anlieferung durch Schneider Kreuznach im Ihagee-Werk an das Gewinde der Kamerafassung angespasst. Die Blendeneinstellung - Normalblende mit 15 Lamellen ohne Rastung - arbeitet einwandfrei.

Exakta A Vitrinenschild

Angebotspreis € 490

Kamera mit Lichtschachtsucher und Glas-Mattlupe, Objektiv Schneider Xenar 3,5/7 cam, incl. gute Scannerkopie der Original-Gebrauchsanleitung, Vitrinenschild; zzgl. Versandkosten als DHL-Paket € 5 innerhalb Deutschland, Ausland auf Anfrage e-Mail hneuland@t-online.de






Anbieter und Kontakt: Horst Neuhaus, 42329 Wuppertal; email: hneuland@t-online.de
Posted 2021/09/08 - Copyright © by Horst Neuhaus
www.photobutmore.de