Lichtschachtsucher-Einsätze der Exakta Varex und Exa ab 1961

Neuer Lichtschacht

Das vierte Modell der Exakta Varex IIa wurde im Jahr 1961 äußerlich und technisch überarbeitet. Diese Exakta erhielt auch den neu konstruierten Lichtschachtsuchereinsatz, mit dem erstmals die Exa 1961 ("Schreibschrift"-Exa) ausgestattet wurde. Dieser lässt sich bedeutend einfacher handhaben und wirkt nicht mehr so "urig" wie das massive Vormodell. Gegenüber der bisherigen Ausführung hat der neue Sucher zwei entscheidende Vorzüge:
1. es konnten die gleichen Einstellscheiben wie in den Prismensuchern verwendet werden und
2. benötigte man beim Zusammenklappen keine drei Hände mehr ...

Mit der Exakta Varex hatte die Ihagee 1950 die weltweit erste Kleinbild-Spiegelreflexkamera mit einem Wechselsuchersystem vorgestellt. Basisausstattung blieb der schon von der Kine Exakta her bekannte Lichtschachtsucher. Jedoch konnte dieser Sucher nun aus dem Gehäuse entnommen und gegen einen damals ebenfalls neu entwickelten Prismensucher ausgetauscht werden. Der Prismensucher war gegen Aufpreis erhältlich, zu dem noch der Preis für die dazu passende Mattscheibe hinzugerechnet werden mußte. Die Handhabung des frühen Lichtschachtsuchers habe ich auf der Reflexsucherseite für die Kine Exakta vorgestellt. Während die nun wechselbaren Lichtschachtsucher als "Mattscheibe" auch noch den von der Kine bekannten massiven Glasblock verwendeten, blieben die neuen flachen Bildfeldlinsen bis zur Einführung der hier beschriebenen klappbaren Lichtschächte bis 1960 dem Prismeneinsatz vorbehalten.

Das Foto zeigt einen Lichtschachtsucher neuer Bauart, hier Typ 3 nach meiner Aufstellung. Die Lackierung ist "Kräusellack".

Zwar ist für den Exakta Anwender auch bei dieser neuen Ausführung ein Lichtschachtsucher so gut wie der andere. Deshalb ist auch diese zweite Lichtschachtsucher-Seite erneut keine spannende Angelegenheit, es gibt keine signifikanten Unterschiede. Doch kann der Sammler wiederum nach einigen Abweichungen im Detail forschen. Die Bauform des Gehäuses lässt es zu, dass der neue Sucher auch in alte Exaktas oder Exas eingesetzt werden kann. Für den historisch engagierten Sammler ist das zwar ein "no go", doch eher praktisch orientierten Exakta- oder Exa-Eignern kommt das zugute. Gar nicht so selten sind Exakta-Angebote im ebay derart bunt zusammengesetzt...

Alles in allem fand ich im Laufe der Jahre 16 Varianten dieses Lichtschachteinsatzes, aus denen ich eine Typenliste von 0 bis 9 erstellt habe. Diese beschreibt die erkennbaren Unterschiede und zeigt sie in Fotos. Wer darüber hinaus noch freien Stellplatz in der Vitrine ausnutzen will, kann nach den Gusskennzeichen unterhalb der Einschubnase Ausschau halten. Damit wurde jeweils eine neue Gehäusegussform ausgestattet, so dass sich daraus die zeitliche Entwicklung der Suchereinsätze ermitteln lässt. Doch geht es hier um Spitzfindigkeiten, für die nur ganz besessene Sammler Verständnis aufbringen werden. Einige dieser Kennzeichnungen habe ich in die Tabelle aufgenommen, soweit ich sie festgehalten habe. Diese Gusszeichen-Aufzählung ist jedoch nicht vollständig.

Lichtschacht BolzenLichtschacht HakenAn der Mechanik des Einsatzes wurde in der fast 30jährigen Bauzeit bis zur letzten Exa 1c im Jahr 1987 nichts Wesentliches verändert. Die im Detail festzustellenden kleinen Unterschiede will ich in dieser Aufstellung beschreiben.

Lässt man die Lackierung und Herstellerkennzeichnung einmal außen vor, sind eigentlich nur 3 Veränderungen in der gesamten Bauzeit mehr oder weniger bedeutsam:
die Änderungen beim Öffnermechanismus (Knopf, Bolzen, Haken),
der Wechsel von den kleinen Gehäuseschrauben mit 2 mm Ø zu den größeren mit 3 mm Ø und
das Plastegehäuse der Sucher ab etwa 1977.

In der folgenden Fotogalerie zeige ich die verschiedenen Typen und stelle sie in der Tabelle danach noch einmal in übersichtlicher Form zusammen.

LN0-1

Mit der Einführung des neuen Faltlichtschachtes wurde zunächst noch das verschraubte Frontblech von den früheren Ausführungen übernommen. Der Rahmen umfasste also die Rückwand (mit dem Loch für den Auslöseknopf) und die beiden Seiten. Diese Form finden Sie noch bei den ersten drei Typen meiner folgenden Aufstellung mit dem runden Auslöseknopf.

Danach wurde der Einfassrahmen für alle vier Seiten aus einem Stück gebogen. An der Verbindungsstelle hinten ersetzte man den bisherigen Auslöserknopf für den Haltebolzen durch ein Druckstift. Damit sparte man die beiden frontseitigen Schrauben ein. Diese Bauweise wurde beibehalten, bis ab Mitte der 1980er Jahre das Oberteil komplett aus Plastikmaterial hergestellt wurde.



Vergleichsfoto der beiden ersten Ausführungen (Typ 0 links, Typ 1 rechts) der neuen Lichtschachtsucherbauform. Der ersten Ausführung fehlte noch das kleine Hebelchen zum Ein- und Ausklappen der Lupe. Der Lupenrahmen war zudem eine Idee schmaler als bei den späteren Lichtschachtausführungen.

LS0LS0LS0Typ 0

Erste Ausführung der neuen Lichtschachtsucherbauform - wurde nach Aufgabe der Streifenblechabdeckung mit der Exa 1961 und der Exakta Varex IIa Modell 4 ausgeliefert.

Bei dieser ersten Ausführung hatte man wohl noch das kleine Hebelchen (mittleres Bild oder links im Vergleichsfoto oben) zum Ein- und Ausklappen der Lupe "vergessen".


LN0-StreifenLN0-StreifenLN0-StreifenTyp 0a

Erste Ausführung der neuen Lichtschachtsucherbauform mit Alu-Blechabdeckung (eloxiertes Streifenmuster) - wurde zuerst mit der Exa 1961 und der Exakta Varex IIa Modell 4 ausgeliefert.

Bei dieser ersten Ausführung hatte man wohl noch das kleine Hebelchen (mittleres Bild oder links im Vergleichsfoto oben) zum Ein- und Ausklappen der Lupe "vergessen".

Diese Ausführung mit dem Streifenblech wurde nur kurze Zeit ausgeliefert und dann durch die mit einem Kunstlederstück beklebte Version O ersetzt.


LN1LN1LN1Typ 1

Zweite Ausführung der neuen Lichtschachtsucherbauform - wurde mit der Exa 1961 und der Exakta Varex IIa Modell 4 ausgeliefert.

Hier ist der Lupenrahmen breiter und hat jetzt auch das kleine Hebelchen (mittleres Bild oder rechts im Vergleichsfoto oben) zum Ein- und Ausklappen der Lupe. Wie auch bei Typ 0 ist noch keine Gussprägung unter der Einschubnase zu finden.


LN1LN2LN2Typ 2

Dritte Ausführung der neuen Lichtschachtsucherbauform - wurde mit der Exa 1961 und der Exakta Varex IIa Modelle 4 und 5 ausgeliefert.

Das kleine Hebelchen (rechtes Bild im Vergleichsfoto oben) zum Ein- und Ausklappen der Lupe haben ab jetzt alle Sucher. Die Lackstruktur ist feiner (Samtlack). Erstmals ist unter der Einschubnase auch eine Gussprägung zu finden: 4572/2 (10) oder 4572/3 (10).


LN3LN3LN3Typ 3

Vierte Ausführung der neuen Lichtschachtsucherbauform - wurde mit der Exa 1961, der EXA I und der Exakta Varex IIa Modelle 4 und 5 ausgeliefert.

Der Chromrahmen umfasst jetzt das Gehäuse vollständig, die Frontschrauben entfallen dadurch. Der rückwärtige Öffnerknopf wird durch einen schmalen Drücker an der Nahtstelle ersetzt. Es sind Sucher mit feiner (Samtlack) oder grober (Kräusellack) zu finden. Jeder Sucher hat eine Gussprägung (s. Tabelle unten), hier abgebildet ist : 4572/2 (10).


LN4LN4LN4Typ 4

Fünfte Ausführung der neuen Lichtschachtsucherbauform - wurde mit der Exa I und der Exakta Varex IIb 1. Ausführung ausgeliefert.

Die schwarze Lackierung ist jetzt glatt. Es sind Sucher mit unterschiedlichen Gussprägungen zu finden (s. Tabelle unten), hier abgebildet ist 4572/4 (10) 1 um 180 Grad gegenüber Typ 3 gedreht.


LN5LN5LN5Typ 5

Sechste Ausführung der neuen Lichtschachtsucherbauform - wurde mit der Exa Ia und der Exakta Varex IIb 2. + 3. Ausführung ausgeliefert. Der Zierrahmen hat jetzt größere Schrauben (Ø3mm).

Die schwarze Lackierung ist glatt, der Schriftzug IHAGEE DRESDEN wandert auf die Rückseite der Lupenfassung. Unterschiedliche Gussprägungen (s. Tabelle unten), hier abgebildet ist 4572/4(10)1 um 180 Grad gegenüber Typ 3 gedreht.


LN6LN6LN6Typ 6

Siebte Ausführung der neuen Lichtschachtsucherbauform - wurde mit der Exa Ia-Variante VX 100 ausgeliefert. Deckelverriegelung noch mit Bolzen, Zierrahmen mit Ø3mm-Schrauben.

Die schwarze Lackierung ist unverändert glatt, jedoch kein Schriftzug mehr. Unterschiedliche Gussprägungen (s. Tabelle unten), hier abgebildet ist 4572/5(10)1.


LN7LN7Typ 7

Achte Ausführung der neuen Lichtschachtsucherbauform - wurde mit der Exa Ia und der Exakta VX1000 ausgeliefert. Deckelverriegelung jetzt mit Haken statt Bolzen (s. Vergleichsfotos oben), außen am Deckel an der Einkerbung erkennbar. Zierrahmen mit Ø3mm-Schrauben.

Die schwarze Lackierung ist unverändert glatt, kein Schriftzug mehr. Unterschiedliche Gussprägungen (s. Tabelle unten), hier abgebildet ist 4572/7 1Si10.


LN7 GermanyLN 7 GermanyTyp 7 Export

Exportausführungen dieser Lichtschachtsucher-Ausführung wurden in unterschiedlicher Weise mit einer Herkunftsbezeichnung versehen; ansonsten wie Typ 7.


LN$$-SymbolLN8Typ 8

Neunte Ausführung der neuen Lichtschachtsucherbauform - wurde mit der EXA 1b ausgeliefert. Die Bauform blieb gegenüber Typ 7 unverändert; jedoch wurde ab dieser Bauform als Gusszeichen im Kreis ein mir unbekanntes Symbol verwendet, in meiner Tabelle mit "($$)" angegeben. Vermutlich wurden diese Sucher bereits von Certo hergestellt.

Unterschiedliche Gussprägungen (s. Tabelle unten).


LN8aLN8aTyp 8a

Zehnte Ausführung der neuen Lichtschachtsucherbauform - wurde mit der EXA 1b ("C"=Certo, schwarze Front) ausgeliefert. Als Belederung des Deckels wurde jetzt die gleiche, veränderte Lederstruktur dieser EXA 1b verwendet. Die Bauform blieb ansonsten unverändert; als Gusszeichen im Kreis ist das mir unbekannte Symbol zu finden, in meiner Tabelle mit "($$)" angegeben. Diese Sucher wurden von Certo hergestellt.

Unterschiedliche Gussprägungen (s. Tabelle unten).


LN9LN9LN9Typ 9

Zehnte Ausführung der neuen Lichtschachtsucherbauform - wurde mit der EXA 1b und EXA 1c ausgeliefert. Nach wie vor unveränderte Grundbauform, jedoch jetzt mit Plastedeckel und einer veränderten Befestigung dafür.

Die schwarze Lackierung ist unverändert glatt, kein Schriftzug mehr. Unterschiedliche Gussprägungen (s. Tabelle unten), hier abgebildet 4572/13 ($$) 2Si10. Als Gusszeichen im Kreis wird ein mir unbekanntes Symbol verwendet, in meiner Tabelle mit "($$)" angegeben.


LN9a-PlasteLN9aLN9a-PlasteTyp 9a

Letzte Ausführung der neuen Lichtschachtsucherbauform - wurde mit den letzen EXA 1c ausgeliefert.

Konstruktion unverändert; Oberteil jedoch jetzt vollständig aus Plaste, kein Zierrahmen mehr. Gusszeichen des hier abgebildeten Suchers: 4572/15 ($$) 2Si10


Hier nun noch eine Tabellenübersicht der zuvor gezeigten Lichtschachtsucher neuer Bauart

Typ Schwarzlack Schrift vorn Schrift hinten Öffner Schrauben Gussprägung Sonstiges SucherBj Kameramodell
0 Kräusellack IHAGEE DRESDEN   Knopf rund klein ohne Frontblech geschraubt, ohne Hebel für Lupe 1961 Exa 1961 / Exakta IIa 4. Mod.
0a Kräusellack IHAGEE DRESDEN   Knopf rund klein ohne Streifensucher
Frontblech geschraubt, ohne Hebel für Lupe
1961 Exa 1961 / Exakta IIa 4. Mod.
1 Kräusellack IHAGEE DRESDEN   Knopf rund klein ohne Frontblech geschraubt, jetzt mit Hebel für Lupe 1961 Exa 1961 / Exakta IIa 4.Mod.
2 Samtlack IHAGEE DRESDEN   Knopf rund klein 4572/2 (10)
4572/3 (10)
Frontblech geschraubt 1961/62 Exa 1961 / Exakta IIa 4. + 5.Mod.
3a Samtlack IHAGEE DRESDEN   Bolzen klein 4572/2 (10)
4572/4 (10) 1
umlaufendes Zierblech, frontseitig nicht mehr geschraubt 1963 EXA I / Exakta IIa 5.Mod.
3b Kräusellack IHAGEE DRESDEN   Bolzen klein 4572/2 (10)
4572/3 (10)
4572/4 () 2
4572/4 (10) 1
  1963 EXA I / Exakta IIa 5.Mod.
4 Glattlack IHAGEE DRESDEN   Bolzen klein 4572/4 ()
4572/4 () 2
4572/4 (10) 1
4572/4 (10) 2
  1963/66 EXA I / Exakta IIb
4a Glattlack   IHAGEE DRESDEN Bolzen klein 4572/4 (10) 2   1963/66 EXA Ia / Exakta IIb
5 Glattlack   IHAGEE DRESDEN Bolzen groß 4572/4 (10) 1
4572/4 (10) 2
4572/5 (10) 1+2
4572/6 (10) 1+2
  1965/66 EXA Ia / Exakta IIb
5a Glattlack IHAGEE DRESDEN   Bolzen groß 4572/6 (10)2   1965 EXA Ia / Exakta IIb
6 Glattlack ohne ohne Bolzen groß 4572/5 (10) 1+2   1967 VX 100
7 Glattlack ohne ohne Haken groß 4572/6 (10)2
4572/7, 8, 9, 10, 11 1Si10 oder 2Si10
  1967/1970 EXA Ia / Exakta VX1000 / VX500
8 Glattlack ohne ohne Haken groß 4572/11 ($$) 2Si10
4572/13 ($$) 1Si10
  1969/1972 EXA Ia /EXA 1b / VX500
8a Glattlack ohne ohne Haken groß 4572/11 ($$) 2Si10
4572/13 ($$) 1Si10
feinere Belederung, wie EXA 1c "C" 1972/1974 EXA 1b Certo-Version
9 Glattlack ohne ohne Haken groß 4572/13 ($$) 2Si10
4572/15 ($$) 2Si10
Plasticdeckel ab 1974 EXA 1b "C" / EXA 1c
9a Glattlack ohne ohne Haken groß 4572/15 ($$) 1Si10
4572/15 ($$) 2Si10
schwarz, Oberteil Plaste ab etwa 1985 EXA 1c


Lupeneinsätze aus Glas, Kunststoff, Fresnel, Sondertypen oder Ersatz finden Sie hier.



Posted 2008/09/15; last updated 2015/01/28 Copyright © 2007-2018 by Horst Neuhaus