photobutmore

Angebote klassischer Fotogeräte aus meiner Photographica-Sammlung

Ein jeder Sammler kennt das – wenn man jahrelang seine Schätze zusammengetragen hat, entwickelt sich eine besondere Beziehung dazu. Nicht eben Mutter-Kind, eher Herrchen-Hund. Aber immerhin – ein Vertrauensverhältnis, das von der Gegenseite – hier von den gesammelten Kameras und Objektiven – nicht immer erwidert wird. Nämlich dann nicht, wenn sie nach langer Vitrinenstandzeit streiken – einfach so, ohne Feindeinwirkung….

Doch liegt die Ursache dafür wohl auch in monate-, wenn nicht gar jahrelanger Nichtbeachtung? Man hat einfach zuviel zusammengetragen, um sich jedem einzelnen Teil mit der gebührenden Zuneigung widmen zu können. Dann reagiert eine Kamera eben wie ein Lebewesen – mit Liebesentzug. So entwickelt sich nach und nach das Gefühl, es wäre an der Zeit Abschied zu nehmen und die kostbaren Stücke jemandem zu überlassen, der ihnen mehr Aufmerksamkeit entgegenbringen kann.

Erschwerend wirkt, wenn der biologische Zweig des Anhangs deutlich macht, dass keine weiteren Ausstellungs- oder Standflächen mehr zugestanden werden. Dann ist Nachdenken angesagt. Dies führte nun bei mir zum Ergebnis, mich von dem einen oder anderen geliebten Sammlungsstück trennen zu wollen. Aber wo ist dafür das passende Refugium? Etwa das sich als alleinseligmachende Hökerplattform anbietende ebay? Ginge ja recht einfach – für’nen Euro anbieten und schwupps – alles ist weg! Das mag bei dem einen oder anderen Teil ja so gehen (ich mach' das mit überzähligen Stücken auch schon lange so), aber bei den besonderen Stücken wird der Trennungsschmerz auf diese Weise unerträglich.

Da bietet sich doch dem Eigner einer mittlerweile recht gut etablierten Foto-website eine bessere Lösung an. Deshalb finden Sie hier gelegentlich Angebote aus meinem Sammlungsbestand. Nein – ich beabsichtige nicht dessen Auflösung, entsprechende Gesamt-Kaufangebote sind also zwecklos. Doch wenn sich für das Angebotene ein liebevoller Nachfolger fände, gäbe es beiderseitige Zufriedenheit. Nach und nach finden Sie also Erwerbbares aus meiner Sammlung mit umfassender Beschreibung und Super-Fotos. Ein Klick auf den Angebotslink oder das Foto in der Kurzvorstellung unten öffnet die passende Seite. Bei Interesse erbitte ich eine Nachricht an meine email-Adresse. Es gibt zu den genannten Preisen einen gewissen Verhandlungsspielraum, doch auf unseriös niedrige Offerten werde ich nicht antworten.

Auch wenn Sie an einem anderen Teil Interesse haben, das in der website vorgestellt ist oder das beschriebene Teil schon verkauft wurde, dürfen Sie mir gern schreiben. Oft wird sich auch dann eine Lösung finden die Ihren Wünschen entspricht. Die email-Kontaktadresse finden Sie unten.

Bei einer Kaufvereinbarung gibt es zum jeweiligen Teil noch detaillierte Informationen in der Art meiner Beschreibungen. Bei Exakta's ist auch eine Produktionsübersicht für das jeweilige Modell dabei.


In diesem Sinne - auf gute Partnerschaft


Mit einem Klick auf die Fotos kommen Sie zur vollständigen Angebotsbeschreibung


Kine Exakta 4/1945

Kine Exakta Modell 4 (Richard Hummel-Modell 006) - eines der seltensten Exakta-Modelle, im Sommer 1945 ausschließlich aus Vorkriegsbeständen gebaut!

Fabriknummer 609354, entspricht noch völlig dem Vorkriegsmodell 3
wohl eine der letzten Kameras, die noch auf diese Weise entstanden sind
Objektiv ist ein 3-linsiges Meyer Trioplan 2,9/50 (Nr. 1070762), Nachkriegsfertigung mit Alu-Fassung

Produktionszeit dieser Kine Exakta-Version: 8/1945 – ca. 11/1945
Produktionsnummern 608.477 - ca. 609.796
Stückzahl ca. 1.000


Exa = Vers. 10b

Exa (0) Version 10b
Fabriknummer 407166, Baujahr 1956
Eine zugleich seltene und bildschöne Exa von Ihagee Dresden, voll funktionsfähig
- sie entstand nur wenige Wochen nach Rückübernahme der Produktion aus dem Rheinmetallwerk in Sömmerda, mit
einem „VX-Lichtschachtsucher (Typ 6b) und
einem 3-linsigen Meritar 2,9/50 von Ernst Ludwig, Weixdorf bei Dresden -
in optisch gleicher Bauweise wie das bekannte Meyer Trioplan



Exakta Varex IIb in der ersten Modellausführung, Baujahr 1963;
Fabriknummer 1 023 003

einem Prismensucher mit der damals aufwendigsten Fresnel-Bildfeldlupe und
einem Adlerauge - Zeiss Tessar 2,8/50 mm, Nr.7 099 518, Carl Zeiss Jena 1965
sowie, als besondere Rarität:
den vollständigen Original-Begleitpapieren (Auslieferungszettel, Kamerapass, Anleitung). Mit dem Kamerapass dürfen sie sogar in die DDR einreisen...

verkauft




Eine absolut einmalige Exakta von Ihagee Dresden Baujahr 1949/1956
Fabriknummer 642708 einer Kine Exakta „C“ aus dem Jahr 1949 und der Technik und Ausstattung einer Varex VX Modell 3 mit

einem „VX-Prismensucher 30591 (Typ 2a) in IIa-Ausführung und
einem 6-linsigen Zeiss Biotar 2/5,8cm, Nr.3267052, Carl Zeiss Jena 1949

verkauft




Anbieter und Kontakt: Horst Neuhaus, 42329 Wuppertal; e-Mail hneuland@t-online.de
Posted 2014/12/15 - last updated 2018/02/05 - Copyright © 2014-2018 by Horst Neuhaus
www.photobutmore.de